carsten werners

Meine erste Platte

In Werner on 10. August 1994 at 00:45

Meine erste Platte (8)

„Die erste eigene Schallplatte?“ Ein quälend langes Schweigen entsteht. Ist Carsten Werner vom „Jungen Theater“ noch am Apparat? Ist er von der geistigen Wucht der Frage erdrückt? „Ja, das war als Kind“, kommt es endlich mit vorsichtigem Bedacht vom anderen Ende der Leitung zurück. Aber welche Platte war das, die ihm solange den Atem zum Sprechen genommen hat? „Das waren Wum und Wendelin vom ,Großen Preis‘ mit Wim Thoelke“, rückt Werner langsam mit der Sprache heraus. „Das Lied hieß Ich wünsch mir eine kleine Mietzekatze. Ich habe sie gemeinsam mit meinem ersten Plattenspieler vor dem Schuleintritt bekommen. Danach habe ich die Hitparadenplatten rauf und runter genudelt, aber an die Titel erinnere ich mich nicht mehr.“ Nur Wum und Wendelin haben sich also in das kindliche Gedächtnis eingegraben? „Ja, vielleicht erinnere ich mich deshalb so gut daran, weil der Sommer mit meiner ersten Single und meinem ersten Plattenspieler genauso heiß war wie in diesem Jahr. Vor kurzem habe ich die Platte übrigens vergeblich gesucht. Ein Regie-Kollege brauchte für sein Stück einen Duettgesang.“ abi / Foto: Claudia Hoppens

10.8.1994 taz Bremen Nr. 4387 Schlagseite 39 Zeilen, abi S. 20

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: